Skip to main content
16. Mai 2024
Sorge über die von der polnischen Regierung betriebenen Legalisierung der Abtreibung und den wachsenden Druck in der Öffentlichkeit bei diesem Thema haben die Bischöfe des Landes geäußert. Die Schwere dieser Praxis sei nicht zu unterschätzen, handle es sich dabei doch um „Mord an Kindern im Mutterleib“, hieß es in einer Erklärung des Ständigen Rats der Bischofskonferenz zum Kirchenfest Christi Himmelfahrt. Bekräftigt wird darin die klar ablehnende Haltung der Kirche. Auch Papst Franziskus ha...
02. Mai 2024
Die Kommission für katholische Erziehung der Polnischen Bischofskonferenz hat an die Wichtigkeit des Religionsunterrichts an polnischen Schulen erinnert. Der Religionsunterricht führe in die Welt des Guten, Wahren und Schönen ein und helfe den jungen Menschen, einen Lebenssinn angesichts der diversen zivilisatorischen und kulturellen Herausforderungen zu finden. Die Entscheidung des polnischen Bildungsministeriums, den Religionsunterricht nicht mehr in den Notenschnitt einzubeziehen, hält die...
18. April 2024
Zehntausende Menschen haben sich in Polen am diesjährigen nationalen „Marsch für das Leben“ beteiligt. Allein in der Hauptstadt Warschau nahmen laut Angaben der Veranstalter am 14. April mehr als 50‘000 Menschen an der Demonstration unter dem Motto „Niech Zyje Polska!“ („Es lebe Polen!“) teil, berichtete Vatican News. In einem Aufruf unterstützte im Vorfeld auch der Vorsitzende der Polnischen Bischofskonferenz, Erzbischof Tadeusz Wojda, den Marsch. „Respekt vor dem Leben ist einer der wichtig...
21. März 2024
Die Polnische Bischofskonferenz hat am 14. März Erzbischof Tadeusz Wojda (*29.1.1957), seit 2021 Erzbischof von Danzig (poln. Gdańsk), zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Bei der Pressekonferenz betonte Wojda die Prinzipien der Authentizität und der Kollegialität beim Erarbeiten gemeinsamer Beschlüsse, die einstimmig und verständlich kommuniziert werden sollen. Zudem betont er den missionarischen Auftrag der Kirche: „Die Kirche reformiert sich immer, sie sucht immer neue Wege, um das Wort Go...
21. März 2024
Der polnische Bischof Andrzej Dziuba (73) hat nach Vorwürfen wegen mutmaßlichen Versäumnissen in klerikalen Missbrauchsfällen seinen Rücktritt eingereicht. Wie der Vatikan am 9. März mitteilte, nahm Papst Franziskus den Rücktritt an. Dziuba war seit 20 Jahren Bischof von Łowicz in Zentralpolen. Der Vatikan hatte laut polnischen Presseberichten im Jahr 2020 ein Untersuchungsverfahren gegen Dziuba eingeleitet. Es ging darum, ob er in mehreren Fällen, in denen Priester seiner Diözese des sexuel...
07. März 2024
Nach viel Kritik rund um einen Missbrauchsfall in seiner Erzdiözese ist Andrzej Dzięga als Erzbischof von Szczecin-Kamień (Stettin-Cammin) zurückgetreten. Papst Franziskus hat seinen Amtsverzicht angenommen, wie das vatikanische Presseamt am 24. Februar mitteilte. Gründe standen nicht in dem Kommuniqué. Mit 71 Jahren hat Dzięga die übliche Altersgrenze für Bischofsrücktritte von 75 Jahren noch nicht erreicht. Ab Ende 2020 machten Vertuschungsvorwürfe gegen Bischöfe in Polen Schlagzeilen. Die...
22. Februar 2024
Every year, World Orthodox Youth Day takes place in a different Polish city over the weekend closest to the feast of the Meeting of the Lord. This year, with the blessing of His Beatitude Metropolitan Sawa of Warsaw and All Poland, the celebration was held in Kraków, February 16-18. The official opening of the ceremony took place on Friday, February 16, with the participation of Their Eminences Archbishop Jerzy and Archbishop Grzegorz, who oversees the Brotherhood of Orthodox Youth in Poland,...
08. Februar 2024
Vor der „Versuchung“, sich an den seit zwei Jahren dauernden Krieg in der Ukraine zu gewöhnen oder daran zu ermüden, hat der Vorsitzende der Italienischen Bischofskonferenz, Kardinal Matteo Zuppi, gewarnt. „Dies bringt nur immer mehr Leid“, sagte der Erzbischof von Bologna am 5. Februar bei einer Konferenz über das „Polnische Aufnahmemodell“ im Ukrainekrieg an der Kardinal-Wyszyński-Universität in Warschau. Es gehöre zur Verantwortung der Christen, sich für die Rettung von Menschenleben einzu...
08. Februar 2024
In Polen wird derzeit im Zuge der Liberalisierung des Schwangerschaftsabbruchs durch die neue Regierung auch die Freigabe der sogenannten „Pille danach“ diskutiert – begleitet von Ablehnung der Kirchenvertreter. Die Darstellung, dass es sich dabei um eine „Notfallverhütung“ handle, sei aufgrund der auch abtreibenden Wirkung der Präparate „falsch“, heißt es in einer aktuellen Stellungnahme des Bioethik-Expertenteams der Bischofskonferenz des Landes. Umso mehr sei vor einer rezeptfreien Verabre...