Ukraine: Deutsche Evangelisch-Lutherische Kirche in der Ukraine neu Mitglied der GEKE

Der Rat der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) hat die Deutsche Evangelisch-Lutherische Kirche in der Ukraine als direktes Mitglied in die Kirchengemeinschaft aufgenommen. Bereits seit 2019 hatten die evangelisch-lutherischen Kirchen in Russland und anderen Nachfolgestaaten der Sowjetunion über ihre Mitgliedschaft in der GEKE diskutiert. Bislang waren sie als Bund der Evangelisch-Lutherische Kirchen in Russland und anderen Staaten (ELKRAS) gemeinsam vertreten, strebten nun aber eine eigene Mitgliedschaft an. Als erste hat die Deutsche Evangelisch-Lutherische Kirche in der Ukraine (DELKU) im Frühling 2022 einen solchen Antrag gestellt, den der Rat der GEKE bei seiner Sitzung in Oslo am 28. September 2022 bewilligt hat.

Bis 2014 hatte die DELKU 31 Ortsgemeinden und bis zu 20 Pfarrer und Diakone. Die russische Annexion zunächst der Krim und seit Februar 2022 der offene Krieg haben das kirchliche Leben an vielen Orten zerstört: Menschenleben, Kirchengebäude, Gemeinschaft. Zugleich hat die Kirche neue Aufgaben übernommen, etwa die Versorgung vom Krieg versehrter Menschen mit lebensnotwendigen Gütern. (Links: https://www.leuenberg.eu/trotz-krieg-publikation-auf-ukrainisch/; www.nelcu.org.ua) (Quelle: www.leuenberg.eu, 24. Oktober 2022)

Drucken

renovabis