Vatikan: Papst trifft Vertrauten von Moskaus Patriarch Kirill

Papst Franziskus hat am 5. August den neuen Leiter des Außenamts des Moskauer Patriarchats, Metropolit Antonij (Sevrjuk), in Audienz empfangen. Das teilte der Vatikan ohne weitere Angaben zu Gesprächsinhalten mit. Am Tag zuvor war der Metropolit bereits mit dem Außenbeauftragten des Vatikans, Erzbischof Paul Gallagher, zusammengetroffen. Während des „langen Gesprächs“ mit Gallagher seien aktuelle Fragen der Beziehungen zwischen der russisch-orthodoxen und der römisch-katholischen Kirche erörtert worden, erklärte das Moskauer Patriarchat in einer Mitteilung. Antonij halte sich demnach zu einem Pastoralbesuch in Italien auf, um Verwaltungsangelegenheiten der örtlichen Gemeinden der russisch-orthodoxen Kirche zu regeln.

Der 37-jährige damalige Metropolit von Korsun und Westeuropa war Anfang Juli als Nachfolger von Metropolit Ilarion (Alfejev) zum neuen Vorsitzenden der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Moskauer Patriarchats ernannt worden. Antonij war einst persönlicher Sekretär von Patriarch Kirill. Er gilt seit 2004 als einer seiner engsten Vertrauten. Von Anfang 2018 bis Mitte 2019 war Antonij russisch-orthodoxer Bischof von Österreich.

Offen ist, ob es in den aktuellen Gesprächen im Vatikan auch um ein mögliches Zusammentreffen zwischen Franziskus und dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kirill im September in Kasachstan ging. Der Vatikan hatte einige Tage zuvor die Teilnahme des Papstes an einem für 14./15. September geplanten interreligiösen Kongress in der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan offiziell bestätigt.

Vonseiten der kasachischen Organisatoren des „VII. Kongresses der Welt- und traditionellen Religionen“ bestätigte der Vorsitzende des staatlichen Nasarbajew-Zentrums zur Entwicklung des Dialogs zwischen Religionen und Zivilisationen, Bulat Sarsenbajew, am 4. August im Interview der Astana Times, dass sowohl Papst Franziskus als auch Patriarch Kirill planten, an der Konferenz teilzunehmen.

Nach Angaben Sarsenbayews werden unter anderen auch der ägyptische sunnitische Großimam Ahmad al-Tayyeb und der griechisch-orthodoxe Patriarch von Jerusalem, Theophilos III., anwesend sein. Insgesamt würden fast 100 Delegationen aus 60 Ländern erwartet, darunter Vertreter aus allen Weltreligionen. (Quelle: Katholische Presseagentur Kathpress, www.kathpress.at)

Drucken

renovabis