Renovabis-Dossier: 80 Jahre Überfall auf die Sowjetunion

cover renovabis dossier 80 jahre überfall sowjetunionErinnerung, Versöhnung, Hoffnung: Stimmen aus Osteuropa und Deutschland

Als katholisches Hilfswerk für die Länder Mittel-, Ost- und Südosteuropas ist es Renovabis ein Anliegen, sich für Erinnerung und Versöhnung einzusetzen. Heute mehr denn je müssen wir unser Bewusstsein schärfen für die historische Verantwortung an dem Unrecht und den Verbrechen, die während des Zweiten Weltkriegs von Deutschen begangen wurden. Nun jährt sich am 22. Juni zum 80. Mal der deutsche Angriff auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941. Dieser Angriff führte zum Tod von über 25 Millionen Menschen der Völker der Sowjetunion.

Wir haben Menschen aus Gebieten zu Wort kommen lassen, die damals zur Sowjetunion gehörten oder von der Sowjetunion besetzt waren. Wir haben sie gebeten, uns zu schildern, wie der Gedenktag heutzutage wahrgenommen wird und welche Perspektiven es für Versöhnung gibt – insbesondere aus christlicher Sicht.

Beiträge:
Pater Aleh Shenda, Belarus
Inara Uzolina, Lettland
Bischof Bohdan Dzyurakh CSsR, Ukraine
Oleh Turiy, Ukraine
Evgeny Pilipenko, Russland
Kostiantyn Mykhanchuk, Ukraine
Vladimir Khulap, Russland
Vaja Vardidze, Georgien
Archimandrit Filipp (Simonov)
Arunas Kučikas, Litauen
Jennifer von Coburg, Deutschland
Ottmar Steffan, Deutschland

Dossier auf der Renovabis-Website

pdfDossier "80 Jahre Überfall auf die Sowjetuion"

Drucken