Ungarn: Bischofskonferenz-Vorsitzender Veres wiedergewählt

. : Ungarn

András Veres bleibt Vorsitzender der Ungarischen Bischofskonferenz. Die Mitglieder des Episkopats bestätigten den 60-jährigen Bischof von Győr bei ihrer Herbstvollversammlung für eine weitere fünfjährige Periode im Amt, wie die Bischofskonferenz in Budapest am 3. September auf Kathpress-Anfrage mitteilte. Als Stellvertreter wurde der Erzbischof von Veszprém, György Udvardy (60), wiedergewählt. Dem Ständigen Rat der Bischofskonferenz gehören zudem Primas-Kardinal Péter Erdő (68) und der Bischof von Szombathely, János Székely (56), an.

Der aus Eger in Nordungarn stammende Veres hatte 2015 die Nachfolge von Kardinal Erdő an der Spitze der Bischofskonferenz angetreten. Zuvor war er von 1998 bis 2006 bereits Generalsekretär der Bischofskonferenz gewesen. Das Amt übte Veres auch nach seiner im Jahr 2000 erfolgten Bischofsernennung aus, als Johannes Paul II. ihn zum Weihbischof in Budapest machte. 2006 wurde Veres von Benedikt XVI. zum Diözesanbischof im westungarischen Szombathely ernannt. 2016 wechselte er im Pontifikat von Papst Franziskus auf den Bischofsstuhl von Győr. (Quelle: Katholische Presseagentur Kathpress, www.kathpress.at)

Drucken