Vatikan: Papst will möglichst bald nach Moskau und Kiew reisen

. : Russland, Ukraine

Papst Franziskus will möglichst bald nach Russland und in die Ukraine reisen. „Nach meiner Rückkehr aus Kanada ist es denkbar, dass ich in die Ukraine reise“, sagte er in Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters (4. Juli). „Als erstes werde ich nach Russland reisen und versuchen, in irgendeiner Weise zu helfen. Aber ich würde gerne in beide Hauptstädte reisen“, so der 85-Jährige weiter. Seine Reise nach Kanada soll vom 24. bis 30. Juli stattfinden. Eine Reise nach Russland und in die Ukraine wird seit geraumer Zeit wiederholt diskutiert. Im Fall Moskaus sorgen sich jedoch zahlreichen Stellen im Vatikan, der Besuch könne von russischer Seite instrumentalisiert werden.

Zu einem möglichen Besuch habe es Kontakte zwischen dem vatikanischen Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin und dem russischen Außenminister Sergej Lavrov gegeben, berichtete Franziskus. Doch auf seine Anfrage in Moskau vor einigen Monate sei eine Absage gekommen. „Wir haben darüber Nachrichten ausgetauscht, denn ich dachte, wenn der Präsident von Russland mir ein kleines Zeitfenster gäbe, fahre ich dorthin, um der Sache des Friedens zu dienen“, so Franziskus. Es gebe weiterhin einen diplomatischen Dialog mit Russland. „Die Tür ist offen“, so Franziskus. (Quelle: Katholische Presseagentur Kathpress, www.kathpress.at)

Drucken